≡ Menu

Kurkumawurzel schälen: Eine Anleitung & Tipps

Kurkuma ist eine grünblättrige Pflanze, die in Südostasien beheimatet ist. Die auch als Gelbwurz bekannte Pflanze verbirgt einen unterirdischen Schatz. Die Kurkumawurzel ähnelt einer Ingwerknolle und verbirgt unter der Schale ein gelbes, stark färbendes Fruchtfleisch. Der Geschmack unterscheidet sich deutlich von dem des Ingwers. Kurkuma ist nicht scharf und hat ein leicht bitteres Aroma. Als Pulver ist Kurkuma ein wichtiger Bestandteil in Currymischungen und wird darüber hinaus durch seine gesundheitsfördernde Wirkung geschätzt.

Wie schält man die Kurkumawurzel?

Frische Kurkumawurzel färbt sehr stark. Dafür verantwortlich ist das im Fruchtfleisch enthaltene Curcurmin. Die Gelbfärbung ist sehr hartnäckig. Eine Kurkumawurzel sollte daher nur mit Handschuhen oder einem entsprechenden Schutz verarbeitet werden. Die Knolle von ihrer Schale zu befreien ist dem Schälen einer Ingwerknolle ähnlich. Die Schale der Kurkumawurzel ist etwas dünner und in der Regel nicht so stark verwachsen wie Ingwer. Eine frische Wurzel ist prall und hat ein festes Fruchtfleich.

Welche Hilfsmittel werden für das Schälen benötigt?

Die glatten Seiten der Kurkumawurzel können mit einem scharfen Sparschäler entfernt werden. Das geht schnell und verhindert unnötige Flecken in der Küche. Unzugängliche Stellen einfach mit einem kleinen Gemüsemesser nacharbeiten. Stark verwachsene Knollen lassen sich leichter schälen, wenn sie vorher zerschnitten werden.

Auch ein kleiner Teelöffel kann zum Einsatz kommen, um die dünne Schale abzukratzen. Mit dieser Methode geht sehr wenig vom Fruchtfleisch verloren. Auch hier wird das Schälen einfacher, wenn die Wurzel in gerade Segmente zerteilt. Mit dem Löffel lassen sich selbst kleine Stücke von der Schale befreien. Statt eines Löffels kann hier auch die Rückseite eines kleinen Messers verwendet werden.

Ist die Schale der Kurkuma essbar?

Ähnlich wie bei der heimischen Kartoffel ist die dünne Schale der Kurkumawurzel essbar, wird aber vor der Zubereitung geschält. Der Verzehr von Obst und Gemüse mit Schale wird häufig empfohlen, wenn die Schale Träger von besonders vielen Inhaltsstoffen ist. Ein weiterer Aspekt ist die vitaminschonende Zubereitung in der Schale. Die Außenhaut der Kurkumawurzel enthält besonders viele Bitterstoffe. Ein bitterer Geschmack ist nicht schädlich, aber für den europäischen Gaumen gewöhnungsbedürftig. In die Entscheidung ob das Gewürz mit oder ohne Schale zubereitet wird fließen also in erster Linie der persönliche Geschmack.

Muss man die Kurkumawurzel vor dem Verzehr schälen?

Wie für alle Obst-und Gemüsesorten, die nicht aus biologischen Anbau stammen, gilt auch für Gewürze das Schälen als empfehlenswert. Die Schale schützt das Innere, ist aber bei konventionellem Anbau oft mit Rückständen belastet. Pflanzenschutzmittel lassen sich durch Abspülen nicht entfernen und die Kurkumawurzel sollte in diesem Fall geschält werden. Wer diesem Problem entegehn möchte, kann sich hier die Anleitung zum Anpflanzen der Kurkumawurzel anschauen.

Für die Verwendung von frischer Kurkumawurzel in einem Rezept, so sollte der Koch hier den Angaben in der Zubereitungsempfehlung folgen. Der stark bittere Geschmack der Schale verändert sonst das Ergebnis. Kurkuma wird als Zusatz in Smoothies und Marmeladen immer beliebter. Im Getränk aus püriertem Obst und Gemüse stört die Schale nicht. Alle Inhaltstoffe werden dem Körper zugeführt. Der herbe Geschmack kann durch einen höheren Anteil an süßen Früchten ausgeglichen werden.

Bei der Zubereitung von süßen Brotaufstrichen wird immer auch Zucker verwendet. Hier kann die Schale einen zu süßen Geschmack entgegenwirken und mit Kürbis, Ingwer oder Orange harmonieren.